m1
m1 Musikalische Interpretation: Aufnahmen, Forschung & Beratung m1
m1 Musikalische Interpretation: Aufnahmen, Forschung & Beratung m1
m1
m1
item2

Enveloping3D - (Kopfhörer-) Mix

 

Dedizierte Kopfhörer-Mischungen von Aufnahmen

Der übliche Klang von Neuaufnahmen beim Anhören über Kopfhörer (Stereo) ist zwar unbefriedigend, es fehlen jedoch bislang gut geeignete Technologien, mit denen sich ein deutlich besserer Klang für dedizierte Mischungen für das Kopfhörer-Hören (sogenannte binaurale Mischungen) realisieren ließe. Ein sehr kleiner Markt besteht für die folgenden Konzepte:

a. Kunstkopfaufnahmen werden von einigen kleinen Labels angeboten, am bekanntesten von ihnen ist das Label Chesky Records. Die Kopfhörer-räumliche Wirkung solcher Aufnahmen ist zwar größer als diejenige konventioneller Aufnahmen, für die meisten Hörer aber doch enttäuschend - die Räumlichkeit reicht von über dem Kopf nur ca. 15° nach vorn und 15° nach hinten. Weitere Nachteile von Kunstkopfaufnahmen sind, dass sie nur sehr aufwändig mit Lautsprecher-Wiedergabe kompatibel sind, sich kaum bearbeiten lassen, nicht kompatibel sind mit den meisten zukünftigen Technologien zur Kopfhörer-Wiedergabe und eine gleichzeitige Mikrofonierung für eine Lautsprecher-Mischung in den meisten Fällen nicht möglich ist.

b. 3D Direktschall-Mischungen: Die einzige bekannte binaurale Mischung dieser Art, ein Remix alter Kraftwerk-Aufnahmen, erschien 2018 und ist nicht zuletzt wegen eines Grammys über Fachkreise hinaus bekannt geworden. Die Schallquellen (Synthie-Klänge) kommen aus vielen verschiedenen Richtungen und der Remix ist kompetent durchgeführt. Das Konzept lässt sich allerdings in keiner Weise auf akustische Aufnahmen, nicht einmal auf viele andere elektronische Aufnahmen übertragen, da es komplett ohne Räumlichkeit im Sinne eines Raumschalls auskommt.

Kommerziell auf mittlere Sicht erfolgversprechend werden voraussichtlich nur solche dedizierten zusätzlichen Kopfhörer-Mischungen sein, die sich ohne erheblich erhöhten Aufwand aus files herstellen lassen, die während üblicher Aufnahmesitzungen erstellt werden können - d. h. während der normalen Aufnahmen sollte nur 1 zusätzliches Mikrofon für den Zweck einer Kopfhörer-Mischung erforderlich sein.

 

Enveloping3D Kopfhörer-Mix

Das von Saalakustik.de entwickelte Verfahren Enveloping3D Kopfhörer-Mix erfüllt genau diese oben beschriebenen Vorgaben. Ein zusätzliches HOA-Mikrofon wird während der Aufnahme aufgestellt und zusätzlich aufgenommen, die damit aufgenommenen Signale sind die Grundlage für eine eigenständige Kopfhörer-Mischung. In Verbindung mit den Enveloping3D Algorithmen entsteht eine faszinierend durchsichtige und räumliche Mischung für das Hören mit Kopfhörern, mit einer bislang nicht möglichen und nicht bekannten zukunftsweisenden Klangästhetik. In ihrer Grundversion ist diese Mischung für den Kunden auf 2 Audio-Kanälen enthalten (binaurales Stereo) und eignet zum Hören für die große Mehrzahl aller Hörer.

 

 

 

 

 

 

Impressum - rechtliche Hinweise